Energiespeicherlösung

Eine Energiespeicherlösung besteht aus einem oder mehreren Energiespeichermodulen. Ein Energiespeichermodul (ESM) ist im Wesentlichen wie ein Kondensatormodul, in dem Energie mit Hilfe einer Kondensatorbank gespeichert wird. Die wichtigen Unterschiede jedoch sind folgende:

  1. Ein ESM hat generell wesentlich mehr Speicherkapazität (>20mF) als ein typisches Kondensatormodul und kann somit signifikant mehr Energie speichern.
  2. Es hat seine eigenen Leistungstransistoren, um den Energiefluss zu und aus dem Gleichspannungszwischenkreis zu steuern.
  3. Die Speicherspannung ist über die Elektronik von dem Zwischenkreis des Umrichters entkoppelt.
  4. Durch das Hinzufügen von Erweiterungsmodulen (EM) kann der Energiespeicher noch weiter ausgebaut werden.
  5. Andere Formen der Energiespeicherung umfassen Doppelschichtkondensatoren (DLC) und Batterien.

Es gibt drei Arten von Energiespeicherlösungen:

  1. Energie-Speicher (xES)
    1. Wie ein Kondensatormodul; speichert Bremsenergie, die bei Bedarf wieder ins System eingespeist wird
    2. Fügen Sie EMs für zusätzlichen Energiespeicher hinzu
    3. Mehrere EMs sind parallel verbunden
  2. Energie-Versorgung (xEV)
    1. Stellt bei Netzausfall für kurze Zeit Energie zur Verfügung
    2. Fügen Sie EMs für zusätzlichen Energiespeicher hinzu
    3. Mehrere EMs sind parallel verbunden
  3. Energie-Speicher und Versorgung (xEK)
    1. Erfüllt sowohl die Speicher- als auch die Versorgungsfunktion
    2. Die Energiemenge, die für die Notstromversorgung zurückgehalten werden soll, ist individuell konfigurierbar
    3. Fügen Sie EMs für zusätzlichen Energiespeicher hinzu
    4. Mehrere EMs sind parallel verbunden
  4. Speicher-Manager (xSM)
    1. Erfüllt sowohl die Speicher- als auch die Versorgungsfunktion
    2. Die Energiemenge, die für die Notstromversorgung zurückgehalten werden soll, ist individuell konfigurierbar
    3. Unterstützt verschiedene erweiterte Energiespeichermodule einschließlich EMs, DLCs, Batterien
    4. Mehrere DLCs sind in Reihe geschaltet

Graphische Darstellung der Energiespeicherlösungen (ESM) ohne und mit Erweiterungsmodul (EM).

Durch Klicken auf die Energiespeicherlösung im Eingabefenster erscheinen die Details wie unten gezeigt. Das Auswählen einer Energiespeicherlösung beinhaltet ein oder mehrere Energiespeicherlösungen mit keinem oder mehreren Erweiterungsmodulen. Das gezeigt Beispiel ist ein DEK-Modul (20mF) mit zwei Erweiterungsmodulen EM2.0A2020 (je 40mF); in Summe also 100mF. Die Dynamische Energie-Kombination DEK ist ein Modul, das Energiespeicher und -versorgung kombiniert und in diesem Fall 70% der Speicherkapazität für die Notversorgung reserviert hält.

 


Die folgenden Daten können im Eingabefeld manuell eingegeben werden. Alternativ sind bereits Daten zu den jeweiligen Modulen hinterlegt.
 


Die Formel zur Berechnung des Energiespeichers lautet:
 

Symbol Beschreibung Einheiten
E Speicherbare Energie J
C Kapazität F
V1 Minimum Spannung
(typically 200V for Energy Storage, 0V for Backup Supply)
V
V2 Maximum Spannung
(typically 450V)
V

Doppelschichtkondensatoren (DLC)

DLCs können sowohl in Reihe als auch parallel geschalten werden. Betrachten Sie die Lösung Michael Koch  01x DSM4.0-60-xx-xx  04x DLC-2-10-90. Wird von programme ein Doppelschichtkondensator entsprechend ausgelegt bedeutet: 4 Stränge bestehend aus Doppelschichtkondensatoren (DLC), jeder Strang besteht aus 2 in Reihe geschalteten DLCs. Jeder DLC hat 10F Kapazität und 90V maximale Spannung. Also 8 Speicher gesammt mit 20F Gesamtkapazität und 2 x 90V = 180 V maximaler Gesamtspannung.


Verwandte Themen